31
Dez 11

Gut Lesen mit richtiger Größe

Würde man eine Website programmieren, sich selbst über­lassen und keine weiteren CSS-Angaben zum Text bringen, dann hätte man folgende Standardwerte: 16 Pixel Schrift­grad, Times als Schrift­art, Schrift­farbe schwarz und der Zeilenabstand liegt bei mageren 120 %. Das geht natürlich gar nicht. Die Times hat echte Probleme mit der Lesbarkeit (ok, eines Tages, wenn überall Retina-Displays genutzt werden, dann vielleicht nicht), kommt also nicht in Be­tracht. Schwarz auf dem hellem Hintergrund des Bild­schirms hat allgemein zu hohen Kontrast, der Zeilenabstand ist für das Web zu gering. Nur eines kann im Grunde bleiben: der Schriftgrad. Typografie mit richtiger Größe →


08
Nov 11

Kerning ausprobieren

Die Schrift wird von uns fast sorglos verwendet. Man benutzt sie und kümmert sich nicht groß um Details, da das Schriftaussehen festgelegt ist. Schrift in großen Graden offenbart allerdings eine Problem­stelle: den Buchstabenabstand. Dieser wird in der Regel durch die nummerische Fest­legung (über Kerningpaare) des Schriften­her­stellers geregelt. Das reicht nicht immer, um einen harmonischen Aus­gleich zu schaffen. Besonders deutlich wird es bei Zier­schriften, die nicht immer mit voller Sorgfalt produziert werden. So ist man häufig gezwun­gen, die Buchstabenabstände manuell auszu­gleichen (=Kerning). Mit Anspruch an Quali­täts­typografie wird man auch die kleineren Schrift­grade ausgleichen. Im Webdesign sollte man die durch automatisierte Erzeugung von Übergangspixeln verschobenen Buchstaben richten. Kern me→


19
Okt 11

Großer Auftritt mit großer Typo

Die Wahrheit als kommunistisches Manifest.In den guten alten Zeiten konnte sich nur die laute Nach­richt bei den Massen durchsetzen: die Machart aller Boulevard­blätter der Welt zeugt davon. Heut­zu­tage bezeichnet man sich eher nicht als Teil einer Masse. Man hat nicht das Gefühl, nur Teil von etwas zu sein (maximal Mitglied eines Teams), schließlich hat man einen persönlichen Mail- und einzigartigen Face­book­account.
Die Ächtung der Diktatoren und Schwächung von Ideologien verschiebt das Gewicht der gesell­schaft­lichen Entwicklung auf das Individuelle und so ent­wickelt sich auch die visuelle Kommunikation. Seltsamerweise zeigt sich eine Wiederkehr der großen Typografie in einem für diesen Bereich scheinbar unpassendem Medium, dem Web. Hier wurde traditionell um jeden Pixel Platz erbittert gerungen. Nun sollen riesige platzfressende Buchstaben untergebracht werden! Zum Glück sind Bildschirme allgemein größer geworden und Designer probieren erleichtert die neue XXL-Typo aus. Volle Dröhnung auf Sites →


27
Mrz 11

Google-Fonts einbinden

Lobster-SchriftpanelWenn Ihre Website aussieht wie jede andere, Grafik- und Foto­wechsel nichts mehr verbessern, dann kann es vielleicht an der Typografie liegen? Die Möglichkeiten hierbei sind im Grunde nicht so vielfältig. Ein aus­ge­wogenes Verhältnis von Schriftgrad, Schriftfarbe und Zeilenabstand gehört zu den Mindest­an­forde­rungen ausgewogener Webtypo. Die Wahl besonderer Schriftart ist schon schwieriger und sehr begrenzt. Mit Hilfe der Google Font-API entsteht derzeit eine einfache Möglichkeit, auf Ihrer Site neue Schriften einzubinden.

Continue reading →


31
Dez 10

Google Font Arimo

Ich möchte einen Webfont vor­stel­len: Arimo. Er ist aus der Google Font Directory. Entwickelt wurde die Schrift von dem Designer Steve Matteson. Von ihm gibt es noch viele sehr brauchbare Schriften—dazu später mal. Die Schrift­art wurde hier auf der Website vor kurzem alsBrotschrift ein­ge­setzt. Ich verdiene damit nicht mein Brot (daher der Name), aber die Schrift sollte wie geschnittenes Brot weggehen, weil sie einige (mikro)typografische Qualitäten aufweist. Sie hat gute Lesbarkeit auch in kleinen Schriftgraden. Es stehen 4 Schnitte (nein, keine Brotstullen, sondern die Fontvarianten sind gemeint), zur Verfügung. Arimo ist kostenlos erhältlich unter Open Source Lizenz (OFL) und zuguterletzt einfach über die Google Font API in die Website verlinkbar.

Continue reading →


QR Code Business Card