11
Jul 11

Farbmuster für Websites

FarbklangFarbeinsatz ist der schönste- aber auch schwierigste Part beim Entwurf von Websites. Wir empfinden Farben unmittelbar. Die Gefühle bei Betrachtung sind schwer zu versachlichen. Farbe wirkt immer mit psychologisch, und physiologisch. Da diese Wirkung im Vordergrund steht, kann man umge­kehrt als Designer rein logisch nur müh­sam har­monische Farb­klänge zu­sammen­­stel­len. Wenn man gewisse Prinzipien heranzieht, kann man sich den Vorgang zur Auswahl passender Farben er­leich­tern. Hier stelle ich folgend an Beispielen Farb­kompo­sitionen vor. Hilfreich ist wie immer ein gewisses »Gefühl für die Sache«, denn selbst das beste Rezept garantiert nicht den Erfolg!

Farbordnung für Farbklänge →


02
Jun 11

Oranges Webdesign

Orange Websites sind das eine, die Farbe das andere. In dieser neuen Serie können Sie überprüfen, ob eine durchgehende Farbgebung zur entsprechenden Website passt. Ist die Farbe Boss oder die Site selbst? Orange wird als Warmtonfarbe viel Positives zugeordnet. Die Farbe wirkt psychologisch gesehen freundlich, positiv, kommunikativ, vitalisierend, gar lustig. Auf der Gegenseite entstehen Assoziationen wie billig, aufdringlich, süßlich.

Orange Sites in der Praxis →


24
Mai 11

Heads up

Ein Eyecatcher (Blickfang, Aufmacher) liefert einen überzeugenden optischen Ein­stiegs­punkt jeglicher Gestaltung, sei es in einer Print­an­zeige, einem Ladeneingang (ok, hier nennt man es »Stopper«) oder auf einer Website. Lange Zeit reichte die korrekte Platzierung eines Logos oder eines Badges (optisch mit Tendenz zu »Störer«). Allgemein konzentriert man sich auf viele Extraelemente Aus­ge­staltung von Sites (gib mir den Super­button…). Das Gegenteil stellen Sites dar, die mit einfachen Aufbau und Verwendung eines klassischen Eyecatchers—hier: Portrait— glänzen.

Portraits als Eyecatcher →


29
Apr 11

Above the Fold!?

»Über dem Falz«, fachlich-webtechnisch natürlich auf englisch: above the fold, meint bei einer Zeitung die Titelseite (ok, ok: »front page«), im Web­design den sichtbaren Teil einer Seite innerhalb eines Browser­fensters. Eine gut gestaltete Titelseite hat höchste Bedeutung für den Verkauf. Im Webdesign dient(e) besondere Beachtung dieser Zone insbesondere der Such­ma­schinen­­optimierung (die ersten 5 Major­ein­träge werden hoch gewertet). Im Web ist man zudem nur einen Klick weit vom Verlassen einer Site betroffen. Doch die Weblandschaft hat sich so weit gewandelt, dass man diese Setzung des »Above the Fold« mal unter die Lupe nehmen sollte.

Continue reading →


10
Mrz 11

Design im Raster

Jeder Gestalter steht am Anfang vor der weissen Fläche, die er zu füllen hat. Ist der Schrecken (Horror Vacui) ab­ge­klungen, dann entsteht recht schnell eine neue Site. In der Anordnung der Ele­men­te haben sich schon im Print­design (ja, ich meine die Holz­medien) Raster bewährt. Im Web­design können Raster als Ge­stal­tungs­hilfe schon, aber in Ausführung eher im bescheidenen Rahmen verwendet werden.

No fear, Grid is helping →


25
Dez 10

Wisdom of Bees

Ich stelle eine Website vor, die etwas Wärme in die kalte Jahres­zeit bringt. Es geht um die Promotion des Buchs »The Wisdom of the Bees«. Es könnte nur eine Microsite zu einem speziellen Produkt sein, stellt sich aber bei weiterer Betrachtung als kom­pletter Auftritt rund um das Thema heraus, füttert den Betrach­ter mit Informationen zum Autor, anderen Büchern und so weiter.

Continue reading →


QR Code Business Card