Großer Auftritt mit großer Typo

Die Wahrheit als kommunistisches Manifest.In den guten alten Zeiten konnte sich nur die laute Nach­richt bei den Massen durchsetzen: die Machart aller Boulevard­blätter der Welt zeugt davon. Heut­zu­tage bezeichnet man sich eher nicht als Teil einer Masse. Man hat nicht das Gefühl, nur Teil von etwas zu sein (maximal Mitglied eines Teams), schließlich hat man einen persönlichen Mail- und einzigartigen Face­book­account.
Die Ächtung der Diktatoren und Schwächung von Ideologien verschiebt das Gewicht der gesell­schaft­lichen Entwicklung auf das Individuelle und so ent­wickelt sich auch die visuelle Kommunikation. Seltsamerweise zeigt sich eine Wiederkehr der großen Typografie in einem für diesen Bereich scheinbar unpassendem Medium, dem Web. Hier wurde traditionell um jeden Pixel Platz erbittert gerungen. Nun sollen riesige platzfressende Buchstaben untergebracht werden! Zum Glück sind Bildschirme allgemein größer geworden und Designer probieren erleichtert die neue XXL-Typo aus.

Große Typo, große Firma

Wer groß auftritt, hat viel zu bieten. Aus der Zeit des Manchester-Kapitalismus ist der Hang zum Maximalen ausgelebt worden. Im Gegensatz zum modern Bescheidenen ist es schon mutig, wenn man mit folgendem Auftritt startet.
Krasse Seite mit starken Kontrasten.

Für die Wissenschaft muss laut getrommelt werden. Plakativer Auftritt für einen Tag der offenen Tür.

Microsite Tag der offenen Tür Desy Hamburg

Die folgende Site ist auch nicht unbescheiden, dämpft den lauten Auftritt durch Pastellfarben.

Monogramm ganz groß

Die Pointless-Corp. steht für Sie bereit, sehr deutlich im Kontaktbereich ausgedrückt (statt Feedback-Formular).

Gepflegte und wilde Typo

Mittigkeit, große Headline und folgend erschreckende Leere mit unbekannten grafischen Navi-Ele­men­ten irritieren den Betrachter. Diese Site ist skuril und ästhetisch zugleich.

Die Mitte, der Punkt

Gedämpfte Tonalität, Große Typo und dennoch Ästhetik erreichen, das geht zusammen. Gepflegte Detailtypografie, ausgewählte grafische Elemente und Ausgewogenheit tragen dazu bei. Eine raffinierte Site.

Mitte und Zurückhaltung

Fettschwarze Typo und harte gelbe Farbakzente zeigen auf, wie es heftiger kommen kann. Die Lettern wirken wie aus einer Handpresse wie für ein Protestplakat hastig zusammen­ge­stellt und unterstützen einen rauhen, archaischen Look.

Wuchtig und schwarz.

Vollkommen, ruhig und ausgewogen trotz großer Headline wirkt die Site von Gecco Logo. Kleine Retro­elemente (Zeigehände) erinnern ebenfalls an Plakatdruck, aber nur fast, denn die Aus­ge­wogen­heit und der klare Satz beruhigen das Bild.

Achtung, jetzt tapfer sein: ganz frech, ganz ästhetisch und sehr beunruhigend in Hinblick auf die Rechnung Pixel = Geldwert. Die folgende Site ist fast leer und die große Wortmarke ist in den Weiss­raum eingebettet.

Viel Weiss

Groß und wild

Ungezogen wild und frisch wirkt die handgezeichnete Typo (auch noch ganz groß) auf der Startseite von Project365.

Project365

Nochmal etwas wild, oder: wohin mit den ganzen Buchstaben? Einfach übereinander stapeln.

Wildes Erscheinungsbild entsteht durch große Typo und der Anwesenheit von Monstern auf der Site, aber warum sind die »pink«?

Viele Buchstaben versal gebraucht ergeben regelrechte Buchstabenmuster.

Was ist »Apps Schmapps?« Ich weiss es nicht. Auf jeden Fall fand es die australische Firma bedeutsam genug für einen fetten Auftritt.

Die größte Typo der Welt

Kommen wir zur Firma Toy aus New York, die ganz klar auf große Typo setzt. Hier die Startseite (mit Flashanimation vorzustellen; eine Kugel rollt in das dunkle Loch):

Da es nicht ausreichte, haben die Designer alles auf die »Bigtypokarte« gesetzt. In den Unterseiten sind die größten Buchstaben untergebracht, die ich je auf Websites gefunden habe. Sie sind so groß, dass sie nur im Anschnitt zu sehen sind.



Der grosse Schriftzug passt gut zur Grafik und ist integriert.

»Einfach grün und gut« dachte sich der Webveteran Carson.

Tags:

Comments are closed.


QR Code Business Card