Retrodesign ist modern

Civil Air Patrol poster featuring an Air Force airman and a CAP cadetRetrodesign als Stilrichtung macht Rück­wärts­gewandt­heit zum Prinzip. Retrodesign ist auch als: Retro, Retrostyle oder Vintagestil bekannt. Dieses Blog spielt auch mit dieser Idee und das mit ironischen Motiven und augen­zwinkernden Spaß am Stil. Vielerorts wird das Thema aber ernsthaft umgesetzt. Klar, das unübersichtliche Moderne dieser Zeit überfällt uns mit visuellen Trash, da kann man Orientierung verlieren. So kommt eine Gegen­bewegung in Schwung.

Merkmale von Retro

Retro heisst erstmal Besinnung auf frühere Stile. Es gab kein Web und (Werbe)kommunikation fand hauptsächlich auf Papier statt. Diese gemächliche Art der Nachrichtenverbreitung gefällt uns heute, da wir unter dem Dauerfeuer von Informationen liegen. Statt komplizierter Handy­ver­träge gab es damals den Griff zum Bakelittelefon. Autos wurden nach Hubraum und Leistung bewertet und nicht nach Spar­sam­keit. Gemütlichkeit, Transparenz des Lebens, naiver Fort­schritts­glaube, Einfachkeit und Authen­zität sind Attribute des Retro.

No Fear

Was eignet sich besser als Retro für das gemütliche Lernen von HTML & CSS? Die Site verbindet Mini­ma­lismus und plakative Darstellung. Die verwendete Schriftart Brandon Grotesque mit den geo­me­trischen Grundformen erzeugt den richtigen Look der 30er Jahre. Ein Besuch der Site lohnt sich; man kann einige nette Wallpapers abgreifen!

Stil

Retro greift je nach Jahrzehnt diverse Stil­merk­male ab und transportiert diese in die Neuzeit. Die 30er bis 60er Jahre (die 70er sind schon wieder out) sind dankbare Epochen mit relativ klaren Vorlieben für Typografie, Farben und Formen. Je älter, desto typografischer waren die Produkte aufgrund mangelnder technischer Möglichkeiten. Jüngere Erzeugnisse ergänzen Grafiken und dann immer mehr Fotos. Die Farbpaletten sind bewährt: zum Beispiel gedeckte Farben der 40er–, Pastelltöne der 60er Jahre. Fotos sind vintagemäßig natürlich schwarzweiss oder künstlich vergilbt. Es findet sich alte Über­druck­technik von Schwarzweissfoto auf Farbfläche. Liebevolle gestaltete Grafiken und Zeichnungen illustrieren. Deren Verwendung im Web bringt einen warmen Approach in die kalte Technik des Bildschirms.

Wärme

Mit handgezeichneten Titelfont samt Geschwindigkeitsstreifen wird eine flotte Grundstimmung erzeugt. Speed (wir erinnern: Fortschritt=Geschwindigkeit) ist die MainIdea, mit der ein Plastikspielzeug auf einer Microsite vermarktet wird. Der Dreiklang von Blau, Warmbeige und Orange und ergänzende Elemente (Sternchen, gezeich­nete Buttons) erzeugen Vintage-Feeling.

Retrozitate

Dem Normalbürger sind meistens Arbeiten der Werbewelt bekannt. Die Aussagen sind einfach bis derb, aus heutiger Sicht in Ihrer Psychologie leicht zu durchschauen. Bekannt aus Geschichts­büchern sind Bilder alter Plakate von Kriegspropaganda. Kräftige Lettern, serifenbetonte Schriften (»Slab-Serif«) geben authen­ti­sche Atmosphäre wieder. Originelle alte Reklame bietet weitere Inspiration. So kann man sich frei bedienen, allerdings sollte man die Stile nicht vermischen. Hier folgen einige Beispiele zur Anschau­ung.

Fortschritt

Eine ähnliche Farbstimmung wie die beim obigen Spielzeug-Verkauf nutzt folgende Site. Natürlich wird ein retrohaftes Fliegerei-Zitat eingesetzt. Lange war die Fliegerei das Symbol des Fortschrittsglaubens (siehe oben). Die Site ist insgesamt modernisiert; man erwartet eigentlich handgezeichnete Grafik und ein wenig mehr Zierrat, aber darauf hat der Webdesigner verzichtet.

Leichtigkeit

Natürlich sind die Stile der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts von einer gewissen Schwere, alleine durch die gedämpfte Farbgebung. Eine schöne Veränderung boten die 60er Jahre. Nach dem Weltkrieg lebte die Wirtschaft wieder auf und die Farbpalette hellte sich auf. Hier ein Beispiel Style4You:

Diese Modesite ist nicht unbedingt das reine Beispiel für die 60er Jahre aber es bindet diverse Stil­merk­male ein: pastellige Farben, collageähnliche Anordnung von Bildelementen, entsättigte Farbfotos. Die folgende Vintage-Site startet relativ klar als 60er Jahre Site, auch mit den 60er Jahre Traummotiv des Urlaubshauses (Wow, »Cottages starting at$244,900«), ist aber in Unter­seiten grafisch etwas schwächer.

Hier noch eine seltsame krasse Mischung von vielen Epochen bis hinein in die 70er Jahre:

Je älter, desto mehr Typo

Die Zitate aus ganz alten Zeiten um die Jahrhundertwende verlangt gezielten typografischen Einsatz. Genauer gesagt kombinierte man früher diverse Bleischriften zugleich, ob passend oder nicht. Die folgende Site gibt den Anschein einer alten Zeitschriftenseite:

Diese Schriftenmischung ist kaum erträglich, aber hier folgt eine beeindruckende moderne Inter­pre­ta­tion (modern auch deswegen, weil eine raffinierte Programmierung für responsive Design hinter­legt ist):

Viele, schöne Retroelemente lassen sich auf der detailreichen Flash-Vintagesite (Flash allein ist bald vintage) finden:

Interessanter Link

Retrodesign Home Entertainment Ads

Comments are closed.

QR Code Business Card