Schwarzweiss im Webdesign

Nun wirkt schwarzweiss nicht sonderlich originell als Grundlage von Farbgebung. Und dennoch gibt es viele Designer, die diese Farbkombination für ausreichend halten, um eine interessante Site zu gestalten. Erinnerung: Farbe ist Emotion. Kann eine »farblose« Site emotionslos sein? Nur, wenn man z.B. Schwarz als emotionslos bezeichnet. Schwarz­weiss kann so verwendet werden, dass Emotionen allein durch den harten Helligkeits-Kontrast ent­stehen. Die Substraction Site (Abb. rechts) erzeugt allein durch das Motiv des großen schwarzen Hundes, dem Kreuz und den fetten schwarzen Navibalken eine starke Spannung.

Schwarzweiss braucht Grau

Eine pure Schwarzweiss-Kombination erzeugt Unbehagen. Es wirkt auch unnatürlich. Diese Kombination ist willkürlich gesetzt und schwer auszuhalten. Nuancen von Schwarz und im Übergang zum Weiss: das Grau passen besser zusammen. Schön ist das Schwarzweissfoto in Zusammenklang mit purem Schwarz. Kurz vorm Aussterben durch das Verschwinden der analogen Fotografie gibt es wieder diese reduzierte Bilddarstellung. Bunt ist zuviel: »schwarzweiss« reicht auch.

Schwarzweiss Foto mit schwarzer Schrift

Wählt man auf dieser Site eine Hälfte Mann/Frau aus, dann teilt sich das Geschehen wie in einem Kauf­haus in getrennte Abteilungen für Textilien. Das ist so konsequent wie das Gegensatzpaar Schwarz-Weiss:
Aglini Männer-Abteilung

Wie harmonisch Schwarz-weiss und Grau wirken kann, zeigt das nächste Beispiel. Bei sorgfältig aus­ge­gli­chener Typo der Navigationsleiste und Minimaldesign können die Hauptmotive wirken.

Minimal und schwarzweiss

Ein extrem designtes Showcase folgt. Man könnte meinen, es besteht eine »Gestaltungsverweigerung«. Man fühlt sich einer leer geräumten Fläche fast ausgesetzt.

Ist das noch Gestaltung?

Noch so eine Site, die Schwarzweiss, Leerraum und Minimalismus auf die Spitze treibt. Auch die Pro­duk­te der Information Architects setzen diese Philosophie fort.

Eine deutsche Site mit Minimalismus in der Navi und dem Tagging, große schwarze Schrift und keine Angst vor schwarzen Motiven.

HD Shellnack, SW und große schwarze Typo

Zeichnungen und Schwarzweiss

Schwarzweiss passt wunderbar zu Zeichnungen, entspricht die »Farbgebung« und deren Nuancen dieser Umgebung. Auf der folgenden Seite werden die Beiträge über UX (lesenswert!) mit einer Zeichnung begleitet und im Grunde durch fehlende Farbgebung (ausser einer Kontrastfarbe) austariert.

Zeichnung und SW

Noch eine minimale Site, aber man sieht, Grau, Zeichnung und Schwarz funktioniert.

GTF-Stoke

Die Legwork Studios haben eine sehenswerte Site (hier leider nur ein Ausschnitt) mit freien Zeich­nun­gen. Das widerspricht den Weberfahrungen der geschach­telten Inhalte und ist erfrischend anders, obwohl doch »nur« Schwarzweiss verwendet wird.

Legwork Studio

Ganz »edel« (eigentlich mag ich das Wort nicht, aber hier passt es) wirkt die Darstellung eines Wappens auf linearer Fläche.

Marque Creative

Schwarzweiss und Typografie

Eigentlich ist Schrift immer Schwarz, jedenfalls erleben wir ein Großteil von Schrift als Print, also Voll­schwarz. In Webdesign gewinnt Schrift schnell Eigenwert und wird zum grafischen Element. Hier wird Schrift auf diese Weise benutzt—Farbe findet sich nur als Schmuckfarbe in der Navigation.

Atelier David Smith

Noch extremer wirkt diese Site:

Sold out

Schwarzweiss bringt Kontraste

Kaum erhöht man den Anteil an Schwarz, wirken zum Beispiel Fotos ganz anders. Etwas stärker, fast brutal kommen Fotos in folgender Umgebung herüber.

Geringe Anteile an Schwarz würzen das ganze, sind aber auch schon grenzwertig.

Proud Creative

Eine fein designte Site mit klarer Aussage, Schwarz-weiss Akzenten, Sparsamkeit und Rhythmus.
3 Degrees Design Agency

Reine große Schwarzweissformen, auch wenn sie wie hier spielerisch eingebracht sind, wirken sehr schwer.

Yugop

Comments are closed.

QR Code Business Card