Ab durch die Mitte

In der »Mitte liegt die Kraft« und »Aus der Mitte heraus« sind Sprüche, die demonstrieren, wie wichtig nicht nur Politikern (»die bürgerliche Mitte«) das Finden und Halten dieses besonderen Ortes ist. Auch Webdesigner versuchen sich mit klassisch mittig geordneten Layouts, die gestalt­theoretisch der Symmetrie zugeordnet sind. Wir schauen uns einige dieser Entwürfe an. Ich komme darauf, da ich gerade mit der Asymmetrie be­schäf­tige (Artikel folgt) und symmetrische Entwürfe während meiner Recherche selbst­herr­lich in den Vordergrund drangen. Psychologisch gesehen behauptet Mittig­keit: hier bin ich, ich stehe für mich selbst und habe die Kraft, für mich alleine zu bestehen.

Symmetrie Pros & Cons

Häufig finden sich Symmetrien als Gestaltungsmuster, hauptsächlich in den Landing Pages moderner Firmen. Gerne zeigt man damit Einfachheit, Verständlichkeit und Ruhe im Überangebot und Nervigkeit des Konsumismus. Gerade die Beschränkung wirkt so überzeugend im Vergleich mit komplexer gestalteten Seiten, professioneller, als die von Händlern mit Links, Popups und Mega-Dropdownmenus zugeballerten Verkaufssites. Den Nachteil der Beschränkung muss man spätestens mit Auflösung von Symmetrie auf den Unterseiten auflösen, denn irgendwann muss ans Verkaufen, pardon, Informieren gehen.

Beispielsites

Hier eine Site eines Webdesigner-Portfolios, wo die Symmetrie mit viel Weissraum eisern durch­ge­halten wird. Aufgrund der spärlichen Informationen muss man geradezu weiterscrollen.

Es folgt ein witziges modernes Beispiel einer fiktiven Retrosite. Es ist eine Testsite für irgendein WordPress CSS3 Framework, welches, weiss ich leider nicht mehr. Das Beispiel illustriert gut, dass alle Elemente einer mit dem Header eingeleiteten Mittigkeit sich so verhalten sollten. Daraus ergibt sich im Teaserbereich unten eine Dreispaltigkeit (auf das Bild klicken, damit Sie die gesamte Site betrachten können):

Im nächsten Portfolio-Beispiel sehen Sie wiederum dasselbe Schema: mittiger Start, aber die restlichen Elemente sind dann etwas mühsam zur Symmetrieachse hin austariert.

Moderne Symmetrie

Eine durchaus moderne, wenn nicht ein Beispiel für die moderne Site überhaupt, ist die W3C-Org Site. Durch das Logo startet man visuelle Mittigkeit. Der folgende Inhalt scheint die Mittigkeit zu vergessen. Wenn man man genau schaut, bemerkt man allerdings, dass ein Zweier- und Dreierraster aufräumt und das symmetrische Gefühl erhalten bleibt. Ich finde die Site hervor­ragend, da sie Einfachheit, Symmetrie und zugleich Information auf enge Weise miteinander verbindet.

Zum Abschluss eine Site eines norwegischen Herrenausstatters aus Oslo, die mit edler Mittigkeit auch edle Produkte zum Verkauf anbieten kann:

 

Grenzen symmetrischer Gestaltung

Man sieht häufig, dass symmetrische Anordnung einer Website Kraft gibt, aber den Gestaltern Frei­räume nimmt, die durch Asymmetrie leicht entsteht. Ändert man an vorhandenen Elementen etwas, muss es sofort an anderer Stelle ausgewuchtet werden, sonst haben wir eine leicht zu findende Störung der Ordnung. Wird eine Navigation mittig ausgerichtet, muss man bei Veränderung und Ergänzung der Site (so etwas kommt immer!) manchesmal schicke Navibuttons neu erstellen. Insofern sind geschickte typografische Lösungen auf Dauer flexibler.

Wichtig ist rechtzeitige Planung und das ständiges Bemühen um Gleichgewicht, was beim folgenden Beispiel (Klicken und untere Sitezone schauen) schon etwas schwierig war. Trotzdem ist es eine schon typografisch hochwertige und kreative Site, die Ich Ihnen nicht vorenthalten will.

Typografie at its best

Comments are closed.

QR Code Business Card